Freier Kunst- und Kulturverein

Der Freie Kunst- und Kulturverein

Das Neue Rüsselsheim. Ausgabe 1, Juni 2020

Fortsetzung von I:
...haben wir die Kunstfreiheit. Jener kulturelle Raum, innerhalb dieser Ordnung in dem wir bewusst all das ermöglichen, dass der Ordnung selbst versagt bleibt. Ein gesellschaftlicher Katalysator, in dem all jenes stattfindet, das sich uns sonst im rationellen Bestreben ein friedliches Zusammenleben zu ermöglichen, verbietet.
Hier wird erdacht was man sich nicht ausmalen kann, Hier kann sein, was nicht sein darf und genau in diesem Experimentierfeld liegt die Wurzel allen gesellschaftlichen Fortschrittes.
Diese künstliche Welt zu erschaffen und sich in und mit ihr auszutauschen unterscheidet uns vom Tier.
Sie zuzulassen bildet den Kern freier und fortschrittlicher Gesellschaften, sie zu verhindern ist immer der Anfang von Unfreiheit und Rückschritt.
Perfider als sie zu verhindern oder zu verbieten ist es, diesen Freiraum künstlich zu inszenieren ohne wirklichen freien Zugang und Betätigung zu ermöglichen.
Dieser Zustand der institutionellen Selbstinszenierung ist es, bei der dieser Freiraum von Verwaltung und staatlichen Institutionen besetzt wird und in dem dann eben kein kritischer Austausch mehr stattfindet.
Jene Form der Inszenierung kulturellen Lebens ist wunderbar bequem für den Verwaltungsapparat, tödlich für die Kunst und schlecht für Fortschritt und Bürger.

Texte zur Stadt

RUCILIN BIFRONS Christian Bihn

Du

Mitmachen.